Leichte Sprache

Leichte Sprache ist eine Varietät des Deutschen mit einem reduzierten Wortschatz, einfachen grammatischen Strukturen und einem einfachen Satzbau.  Neben speziellen Sprachregeln umfasst Leichte Sprache besondere Rechtschreibregeln. Layout und Typografie werden zur besseren Lesbarkeit optimiert. Dennoch bewegt sich Leichte Sprache im Rahmen der deutschen standardsprachlichen Grammatik und Orthographie.

Leichte Sprache ist in den vergangenen Jahren gezielt konzipiert worden, um Menschen mit geringen Lesekompetenzen das Verstehen von Texten zu erleichtern und Zugang zu Informationen zu gewähren. Somit handelt es sich bei Leichter Sprache um ein wichtiges Instrument der Inklusion. Menschen mit Behinderung haben ein gesetzlich verankertes Recht, auf Informationen in einer für sie geeigneten Form zugreifen zu können. Damit soll ihnen eine gleichberechtigte und selbständige Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglicht werden. Die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen sind:

  • Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) aus dem Jahr 2002,
  • Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) aus dem Jahr 2011, die auch teilweise schon die Beschlüsse der UN-Behindertenrechtskonvention aus dem Jahr 2008 berücksichtigt
  • Novelle des Behindertengleichstellungsgesetzes (27.07.2016).

Damit wurde Leichte Sprache erstmals gesetzlich anerkannt. Bundesbehörden sind aufgerufen, künftig mehr Informationen in Leichter Sprache bereit zu stellen. Seit 2018 sollen Bescheide in Leichter Sprache erläutert werden.

Adressaten von Texten in Leichter Sprache:

Für viele Personen sind nicht nur fachsprachliche, sondern auch allgemeinsprachliche Texte schwer verständlich. Die sehr unterschiedliche Adressatengruppe von Texten in Leichter Sprache umfasst:

  1. Personen mit verschiedenen Behinderungen
  • Personen mit Lernbeeinträchtigungen
  • Personen mit geistiger Behinderung
  • Personen mit starker Hörschädigung
  • Personen mit Demenz
  1. Personen mit Migrationshintergrund
  2. Funktionale Analphabeten (Personen, die mangelnde Lesekompetenzen haben, obwohl sie das deutsche Schulsystem durchlaufen haben).

Damit könnten gut 20 Millionen Personen in Deutschland von Texten in Leichter Sprache profitieren. Für einen Teil der Adressaten können Leichte Sprache Texte auch eine Durchgangsstufe auf dem Weg zu Texten in Standardsprache werden.

Leichte Sprache verstehen alle!

 

Textbeispiel

Der Ausgangstext, ein Rechtstext, ist ein Auszug aus einem Merkblatt für Zeugen, die zu einem Gerichtstermin geladen werden.

 

Hinweise

Verhinderung

Wenn Sie am Tag des Termins bereits andere Verpflichtungen haben, bedenken Sie bitte, dass neben Ihnen noch weitere Personen am Termin teilnehmen werden und ein berechtigtes Interesse besteht, den Fall so bald wie möglich zu entscheiden. Sie sind daher grundsätzlich verpflichtet, dies dem Gericht umgehend mitzuteilen. Von der Pflicht, zum Termin zu kommen, sind Sie nur dann befreit, wenn Ihnen dies vom Gericht ausdrücklich mitgeteilt wird; im Zweifel empfiehlt sich eine telefonische Rückfrage.

 

Version in Leichter Sprache:

 

Informationen für Zeugen

Sie müssen zu einem Gerichtstermin kommen.

Aber Sie müssen andere wichtige Sachen machen.

Viele Personen kommen zu dem Gerichts·termin.

Das Gericht muss den Streit schnell entscheiden.  

Aber Sie müssen an dem Gerichts·termin andere Sachen machen.

Bitte sagen Sie das schnell dem Gericht.

Das Gericht wird dann überlegen. 

Vielleicht schreibt Ihnen das Gericht:

Sie müssen nicht zu dem Gerichts·termin kommen.

Nur dann können Sie andere Sachen machen.

Sie haben Fragen an das Gericht?

Dann können Sie das Gericht anrufen.   

 

Texte in Leichter Sprache sind nicht justiziabel, d.h. auf der Grundlage dieser Texte können keine Ansprüche bei Gericht eingeklagt werden. Sie sind keine Rechtstexte und ersetzen keine fachsprachlichen Texte. Texte in Leichter Sprache stellen ein Zusatzangebot dar, informieren nur über Rechtstexte, machen fachsprachliche Texte nachvollziehbar und zentrale Informationen aus diesen Texten zugänglicher.

Unser Angebot

  1. Übersetzung von Standard- und Fachtexten in Leichte Sprache

Wir übersetzen folgende Textsorten:

  • Broschüren/Faltblätter
  • Informations- und Nachrichtentexte
  • Formulare und Bescheide
  • Texte von Internetseiten
  • Behörden- und Verwaltungstexte
  • Fachtexte (rechtliche, administrative, medizinische Texte).

Darüber hinaus

  • übernehmen wir die Auswahl passender Grafiken und Bilder
  • kümmern uns um die Optimierung von Layout und Typographie für eine bessere Lesbarkeit.

           Die Prüfung von Texten in Leichter Sprache erfolgt auf Wunsch durch

  • zertifizierte Übersetzer für Leichte Sprache oder
  • Menschen mit unterschiedlichen Lern- und Lesekompetenzen.

Geprüfte Texte versehen wir mit untenstehendem Siegel.

  1. Schulungen über Leichte Sprache
  1. Vorträge über Leichte Sprache

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne einen längeren Mustertext zu.

Haben Sie Fragen? Dann zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ok